Pflegeleichte Ragdoll Katze

Die Ragdollkatze wirkt auf dem ersten Blick so, als wenn sie viel Pflege benötigt. Ihre Fell ist ziemlich plüschig und voluminös. Aber die gute Nachricht ist, dass das Haar dieser Katzenrasse eine besondere Struktur hat, es bildet nicht so schnell Knötchen oder Verfilzt gar. Es reicht daher im Regelfall wirklich aus, die Ragdollkatze einmal die Woche zu kämmen.

Und da die Ragdoll einen so angenehmen und freundlichen Charakter hat, lässt sie sich im Regelfall auch gerne bürsten.

Ragdoll Kitten versteckt sich im Kratzbaum.
Ragdoll Kitten versteckt sich im Kratzbaum.

Ragdoll Katze Pflege – täglich Bürsten während des Fellwechsels

Dennoch sollte man die Fellpflege nicht zu kurz kommen lassen. Tägliches Bürsten oder Massieren ist hervorragend geeignet, um die Katze nach kleinen Veränderungen abzusuchen. Hat sie Kratzer? Ist die Haut schuppig geht es ihr gut? Und gerade im Fellwechsel sollte man seine Katze unbedingt mit täglichem Bürsten unterstützen, denn so werden lose Haare entfernt, die die Katze sonst alle schlucken würde. Das hat zudem den angenehmen Nebeneffekt, dass die Katzenhaare in der Bürste sind und nicht auf dem Sofa, dem Teppich oder allgemein in der Wohnung.

Das tägliche Bürsten dient dann auch der sozialen Pflege, schließlich gehört die Ragdoll Katze zu den Rassekatzen, die sehr menschenbezogen und anhänglich sind.

Gehört zur Pflege auch das Baden?

Die meisten Katzen mögen Wasser, insbesondere wenn sie darin gebadet werden sollen, nicht sonderlich. Zum Glück kann man bei der Ragdoll Katze auf das regelmäßige Baden um des Badens willen verzichten. Vor allem wenn es eine Hauskatze ist, muss die Ragdoll eigentlich nur dann in die Badewanne, wenn sie wirklich verschmutzt wäre. Was bei einer Hauskatze so eigentlich kaum vorkommen wird. Allgemein wird empfohlen die Ragdoll Katze nicht häuifer als einmal bis zweimal im Jahr zu baden.

Fazit: Wie schon bei Charakter und Wesen der Ragdoll Katze geschrieben kann man den Pflegeaufwand und den damit verbundenen Zeitaufwand bei dier Katzenrasse als mittel einstufen.