Sternbild Katze

Es gibt anerkannte Sternbilder und nicht anerkannte Sternbilder. Die Katze (lat. felis) ist ein nicht-anerkanntes Sternbild des Südhimmels. Nicht anerkannt bedeutet im Übrigen nur, dass es nicht zu den 88 von der Internationalen Astronomischen Union anerkannten Sternbildern gehört.

Das Sternbild Katze gehört zum offiziellen Sternbild Wasserschlange. Sie liegt südwestlich des Stern μ Hydrae (42 Hya) und besteht nur aus lichtschwachen Sternen bis maximal 5m Größenklasse. Südlich von der Katze liegt das Sternbild Luftpumpe und westlich von ihr das Sternbild Kompass.

Sternbild Katze gehört zu den alten Bildern am Himmel

Das Sternbild Katze ist ein recht Altes. Eingeführt hatte es Jerome Lalande in seiner Himmelskarte von 1799. Auch im berühmten Sternkatalog von Johann Elert Bode ist das Sternbild Felis aufgeführt worden. Angeblich soll die Motivation dahinter recht profan gewesen sein, man wollte wohl den Dichter Voltaire ärgern, der keine Katzen mochte. Angeblich soll Voltaire sogar darüber gelästert haben, dass die Katze es nicht zur Aufnahme unter die 33 Sternbild-Tiere geschafft habe.

Jerome Lalande soll die Aufnahme der Katze in seiner Himmelskarte wie folgt kommentiert haben:

Ich mag Katzen. Soll diese Katze an den Himmelskarten kratzen. Der Sternenhimmel hat mich genug Sorgen gekostet, jetzt kann ich auch einen Scherz damit haben.

Drei Mal Katze bei den offiziellen IAU-Sternbildern

Die Hauskatze hat es zwar nicht in die offizielle Liste der 88 IAU-Sternbilder geschafft. Aber die Katze selbst ist gleich drei Mal vertreten und zwar als Löwe, kleiner Löwe und Luchs.

Die Katze gehört zu den Historischen Sternbildern wie auch Antinoos | Berg Mänalus | Eule | Herschels Teleskop | Jordan | Karlseiche | Katze | Königlicher Stier von Poniatowski | Mauerquadrant | Nördliche Fliege | Rentier | Schiff Argo | Stymphalische Vögel | Tigris. Die Liste historischer Sternbilder enthält eine Auswahl von Asterismen der europäischen astronomischen Tradition. Diese Sternbilder gehören nicht zu den 88 von der internationalen astronomischen Union (IAU) verbindlich festgelegten Konstellationen, die heute explizit Sternbilder genannt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.